Landdrostei Lüneburg
 
Bevölkerung/Wirtschaft/Verkehr
Im Gründungsjahr 1823 liegt die Einwohnerzahl der Landdrostei Lüneburg bei 274.161. Bis 1864 hat sie sich um 38% auf 376.560 erhöht.

Haupterwerbszweig der Landdrostei ist die Landwirtschaft, wobei sich nur in den Marschgebieten gute Erträge gewinnen lassen. Am bedeutendsten ist der Flachsanbau, gefolgt von Kartoffel-, Rüben- und Kohlanbau. Garten- und Obstbau wird wenig betrieben, Hopfen gedeiht nur in den Elb- und Jeetzelgebieten. Einträglicher als der Ackerbau ist die Viehzucht. Herausragende Bedeutung haben dabei die Schäfereien, sowohl für die Wollgewinnung als auch zum Verzehr. Die Pferdezucht wird durch das Landgestüt in Celle unterstützt. Rinder- und Schweinezucht dienen zumeist dem Eigenbedarf. Die Bienenzucht ist durch die weiten Heidegebiete begünstigt. Der Viehbestand beläuft sich um 1820 auf 46.213 Pferde, 157.019 Rinder und 535.516 Schafe.
An Rohstoffen sind lediglich die Salinen in Lüneburg und Sülze sowie Torf von Bedeutung. 1858 erfolgt in der Nähe des Dorfes Wietze bei Celle eine der weltweit ersten Bohrungen zur Erdölgewinnung. Zwischen 1858 und 1963 werden mehr als 2.000 Bohrungen niedergebracht. Rund 1.600 sind fündig. Der systematische Ausbau der Erdölgewinnung erfolgt in preußischer Zeit.
Im gewerblichen Bereich überwiegen Garnspinnerei und Leineweberei im Nebenerwerb. Weitere Gewerbe sind Holz- und Strohwarenverarbeitung sowie Schiffsbau an der Elbe.

Das Chausseenetz verbindet 1848 die Hauptstadt Lüneburg mit Braunschweig und die Hafenstadt Harburg mit Stade und Bremen sowie über Celle mit Hannover und Braunschweig.
Als erste Stadt der Landdrostei erhält Celle 1845 Bahnanschluss an Hannover. 1847 ist über Celle und Lüneburg die Verbindung zwischen Hannover und Harburg betriebsbereit. 1864 ist die Verbindung von Lüneburg nach Lübeck fertiggestellt.
Schiffbare Wasserstraßen sind Elbe, Aller, Ilmenau und Jeetzel mit den Häfen Harburg, Blekede, Hitzacker an der Elbe und Celle an der Aller.

Lüneburg: Saline, um 1840


Harburg: Gesamtansicht mit Eisenbahn, nach 1847