Waldeck
 
Staats- und Regierungsform, Herrscherhaus
Das Fürstentum Waldeck ist eine Monarchie. Die regierenden Fürsten sind Georg Friedrich Heinrich (reg. 1813-1845), Georg Victor (reg. (1845) 1852-1893) und Friedrich (reg. 1893-1918). Von 1845 bis Januar 1852 übernimmt Fürstin Emma (1802-1858) die Regentschaft für ihren unmündigen Sohn.
1814 führt Georg Friedrich Heinrich eine neue, von den Ständen bekämpfte Verfassung ein, die auch die Grafschaft Pyrmont einschließen soll. Aus Beratungen mit Ritterschaft und Städten geht dann am 19. April 1816 die Verfassung hervor, die bis 1848 Geltung behält und den Pyrmonter Landesteil wieder ausschließt. Die Landesvertretung besteht aus Vertretern der Ritterschaft, der Städte und der Bauern. Sie hat das Steuerbewilligungsrecht und Anteil an der Gesetzgebung. Die vollziehende Behörde der ständischen Beschlüsse ist ein aus ihrer Mitte gewählter engerer Ausschuss, die landständische Deputation.
1848 tritt ein konstituierender Landtag zusammen und erarbeitet das liberale "Staatsgrundgesetz" vom 23. Mai 1849, das unter anderem Ministerverantwortlichkeit, Freiheit der Presse und Besteuerung der Kirchengüter vorsieht und die bislang in Personalunion regierten Landesteile Waldeck und Pyrmont zu einem Staat vereinigt. Der Grundrechtekatalog der Paulskirchenverfassung wird der von Fürstin Emma proklamierten Verfassung vorangestellt. Fürst Georg Victor, der am 14. Januar 1852 volljährig und damit regierungsfähig wird, erklärt, dass er die Regierung nicht übernehmen werde, solange die "demokratische Verfassung von 1849" Gültigkeit habe. Die daraufhin entworfene neue Verfassungsurkunde vom 17. August 1852 entfernt sich aber nicht mehr als notwendig von den liberalen Grundzügen der Verfassung von 1849.
Mit Inkrafttreten des sogenannte Akzessionsvertrages zwischen Preußen und Waldeck im Jahre 1868 wird die gesamte innere Verwaltung Waldecks und Pyrmonts zunächst auf zehn Jahre Preußen übertragen. Die Verwaltung des Stifts Schaaken verbleibt beim Fürsten.
Mit dem neuen Akzessionsvertrag von 1877 geht auch die Verwaltung des Stifts Schaaken an Preußen über.

Wappen des Fürstentums Waldeck


Ehemaliges Regierungsgebäude in Arolsen, 2004


Georg Fürst zu Waldeck und Pyrmont, um 1813