Reuß-Lobenstein und Ebersdorf
 
Staatsgebiet
Das Fürstentum Reuß-Lobenstein und Ebersdorf entsteht 1824 aus der Vereinigung der Fürstentümer Reuß-Lobenstein und Reuß-Ebersdorf. Es befindet sich in Mitteldeutschland und bildet ein geschlossenes Staatsgebiet. Das Fürstentum grenzt im Norden an den preußischen exklavierten Kreis Ziegenrück, im Osten an das Fürstentum Reuß-Greiz, das Kondominat Fürstentum Gera, das Fürstentum Reuß-Schleiz sowie das Königreich Sachsen, im Süden an das Königreich Bayern sowie im Westen an das Herzogtum Sachsen-Coburg-Saalfeld und das Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt.
Das Kondominat Fürstentum Gera steht unter gemeinsamer Verwaltung von Reuß-Schleiz und Reuß-Lobenstein und Ebersdorf. Hauptstadt ist Lobenstein. Regierungssitze sind Lobenstein und Ebersdorf. Das Residenzschloss liegt in Ebersdorf. Eine gemeinsame Regierung der Fürstentümer Reuß jüngere Linie befindet sich in Gera.
Mit der Abdankung des regierenden Fürsten zugunsten der Linie Reuß-Schleiz im Jahre 1848 geht das Fürstentum Reuß-Lobenstein und Ebersdorf im neugeschaffenen Fürstentum Reuß jüngere Linie auf.

Die gemeinsame Flagge der Fürstentümer Reuß jüngere Linie


Lobenstein, 1850


Schloss Ebersdorf, 2004