Oldenburg
 
Staatsgebiet
Das Großherzogtum Oldenburg besteht aus den drei voneinander getrennten Landesteilen Oldenburg, Lübeck und Birkenfeld sowie der Insel Wangerooge. An der Nordsee liegt als Kernland das Herzogtum Oldenburg, zu dem das jenseits der Weser befindliche Land Wührden gehört. Beide Gebiete grenzen an das Königreich Hannover und das Staatsgebiet der Freien Hansestadt Bremen. Im östlichen Holstein befindet sich das zweigeteilte Fürstentum Lübeck, das an das Herzogtum Holstein und das Staatsgebiet der Freien- und Hansestadt Lübeck grenzt. Das Fürstentum Birkenfeld liegt ca. 500km entfernt vom Kernland in Südwestdeutschland und wird von der preußischen Provinz Niederrhein, dem zu Sachsen-Coburg-Saalfeld gehörigen Fürstentum Fürstentum Lichtenberg und dem Hessen-Homburger Landesteil Meisenheim umschlossen.
Hauptstadt, Regierungssitz und Residenz der Großherzöge ist die Stadt Oldenburg. Weitere Residenzen befinden sich in Eutin, Jever und Rastede.

Flagge des Großherzogtums Oldenburg


Oldenburg: Stadtansicht, 1827


Eutin: Residenz, um 1900


Jever: Schlossplatz, 1841


Rastede: Schloss, 1841